Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
ueber uns gruen

WER WIR SIND

Die AGJ-Wohnungslosenhilfe Breisgau-Hochschwarzwald ist eine mehrgliederige Facheinrichtung für wohnungslose Menschen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gem. § 67-69 SGB XII.

Das differenzierte Hilfeangebot richtet sich an Männer und Frauen mit besonderen sozialen Problemen und Schwierigkeiten. Hierzu zählen wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen genauso wie Frauen und Männer, die aufgrund ihrer individuellen Lebenssituation und persönlichen Struktur eine umfassende Unterstützung benötigen, um ihr Leben bewältigen zu können. Die Arbeit der Facheinrichtung wird an den Standorten Breisach und Müllheim sowie im Rahmen einer Projektarbeit im Hochschwarzwald umgesetzt.
Seit 2016 sind wir ebenfalls mit Diensten in Umkirch, Gundelfingen und seit 2017 im Hochschwarzwald aktiv.

Viele Schritte haben zum heutigen Konzept geführt, welches aus den Komponenten Wohnen, Teilhabe, Lebensperspektiven besteht und das Leitmotiv „Armut bekämpfen, Grundrechte sichern“ vertritt.

Die AGJ-Wohnungslosenhilfe Breisgau-Hochschwarzwald bietet zurzeit folgende Hilfen an:

  • Tagesstätten in Breisach und Müllheim
  • Fachberatungsstellen in Breisach und Müllheim
  • Aufnahmehäuser mit je neun Plätzen in Breisach und Müllheim
  • Betreutes Wohnen dezentral im Landkreis mit 14 Plätzen
  • Fachdienst Obdachlosenbetreuung in Breisach
  • Arbeitsangebote in Breisach und Müllheim (u. a. mit Sozialkaufladen „Topf und Teller“)
  • Aufsuchende Kontaktarbeit und Fachstellenarbeit Wohnraumsicherung (EHAP Projekt) in Breisach, Gundelfingen, Umkirch, Müllheim und Region Hochschwarzwald

 

Hauptkostenträger für die Hilfen nach §§ 67 ff. SGB XII ist der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald.

In den Angeboten engagieren sich derzeit 17 hauptamtliche Mitarbeiter/-innen und ca. acht Ehrenamtliche, unter anderem Betroffene.

Leitung: Hermann Assies

Jahresbericht

Haben Sie Interesse an unserem aktuellen Jahresbericht?
Wir senden Ihnen gerne ein Exemplar zu. Wenden Sie sich an Hermann Assies,
Telefon 07631 366 1420, hermann.assies@agj-freiburg.de

 

 

Als Leistungserbringer/Einrichtung im Bereich Sozialhilfe unterliegen wir den Qualitätsstandards der §§ 75 ff. SGB XII. Zudem befinden wir uns in der Einführungsphase eines QM-Systems nach DIN-ISO 9001:2008.

Chronik

Sternenhofgasse 18, Breisach

Der Spitalfond Breisach erbt im Jahr 1894 das Anwesen, das zu diesem Zeitpunkt bereits auf eine 250-jährige Geschichte, u. a. als Gastwirtschaft, zurückblickt.

Am 20.06.1955 wird von der Stadt eine Wanderherberge eingerichtet, die zuerst Rheinschiffern und später Landstreichern eine vorübergehende Übernachtungsmöglichkeit bietet.

Der AGJ-Fachverband übernimmt im November 1993 von der Stadt Breisach das Haus in der Sternenhofgasse 18 auf Mietbasis, um wohnungslosen Menschen nicht nur eine Übernachtung, sondern mit 14 stationären Plätzen qualifizierte Hilfe bei der Bewältigung der vielseitigen Probleme bieten zu können.

Im Jahr 1995 wird die Hilfe um die Maßnahme „Betreutes Wohnen“ ergänzt.
Die stationären Plätze werden zum 01.07.2001 in ein ambulantes Angebot (Aufnahmehaus) umgewandelt.

 

Moltkestraße 14, Müllheim

Der AGJ-Fachverband bietet in den Räumlichkeiten der ehemaligen Dialysestation des Kreiskrankenhauses Müllheim ab 02.01.1993 wohnungslosen Menschen eine qualifizierte Fachberatung sowie die tägliche Auszahlung der Sozialhilfe (Tagessatz) an.

Die stationäre Hilfe für wohnungslose Menschen umfasst 14 Plätze.

Im Herbst 1995 wird ergänzend die Maßnahme „Betreutes Wohnen“ zur Nachbetreuung angeboten.

Die stationären Plätze werden landkreisweit zum 01.07.2001 in ambulante Plätze umgewandelt (Aufnahmehaus).

Das Gebäude wird im Frühjahr 2002 vom AGJ erworben und unter Mitwirkung des PVD Zweckbetriebs schrittweise renoviert und umgebaut.

Am 23.04.2004 findet die Einweihungsfeier des Hauses St. Martin statt. Der Caritasverband Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald bezieht Räume im Erdgeschoss.

Am 26.11.2009 wird im Untergeschoss der Sozialkaufladen „Topf und Teller“ eröffnet.